Zum Inhalt springen

Anmeldung

Die Anmeldung für Teilnehmer des Frühjahrsreferententreffens von ELSA-Deutschland e.V. in Leipzig wird am 11. Februar 2018 um 12:00 Uhr starten.

AGB

SEPA-Lastschriftmandat für die Freitagsanreise

Gläubiger-Identifikationsnummer: DE30 8605 5592 1100 9810 00 Mandatsreferenz: wird seperat erteilt Zahlungsart: Einmalige Zahlung Hiermit ermächtige ich ELSA-Leipzig e.V. für die Teilnahme an dem Sommerreferententreffen vom 08.03.-11.03.2018 einmalig 50,00 € bei gebuchter Freitagsanreise oder 65,00 € bei gebuchter Donnerstagsanreise von meinem Konto einzuziehen. Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die vom Zahlungsempfänger      ELSA-Leipzig e.V. auf mein Konto gezogenen Lastschriften einzulösen. Hinweis: Ich kann innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.

AGB Sommerreferententreffen von ELSA-Deutschland e.V. in Leipzig

 

§ 1 Allgemeines

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln alle Vertragsverhältnisse zwischen ELSA-Leipzig e.V., Vereinsregister Leipzig, Nr. 959 AG Leipzig (Ausrichter) und dem Teilnehmer in Bezug auf das Frühjahrsreferententreffen (nachfolgend auch: Referententreffen oder Nationales Treffen) von ELSA-Deutschland e.V. vom 08.03.2018 bis 11.03.2018 in Leipzig.

 

§ 2 Vertragsschluss

(1) Mit Klick auf das Feld „Jetzt kostenpflichtig anmelden“ gibt der Teilnehmer ein verbindliches Angebot gerichtet auf die Teilnahme am an dem Sommerreferententreffen in Leipzig ab.

(2) Ein Vertrag kommt erst durch ausdrückliche Bestätigungsmail bzgl. der Anmeldung durch den Ausrichter an den Teilnehmer zustande. ELSA-Leipzig e.V. behält sich explizit vor, einzelne Anmeldungen ohne Angabe von Gründen nicht anzunehmen.

(3) Mit dem Absenden dieses Formulars garantiert der Teilnehmer, das Formular in korrekter Weise und persönlich ausgefüllt zu haben. Der Teilnehmer versichert weiterhin, volljährig zu sein oder von seinem gesetzlichen Vertreter die erforderliche Einwilligung zum Abschluss des Vertrages erhalten zu haben. Falls der Teilnehmer vorsätzlich oder grob fahrlässig falsche oder ungenaue Angaben gemacht hat, ist der Ausrichter berechtigt, für einen hierdurch entstehenden Schaden vom Teilnehmer Ersatz zu verlangen.

 

§ 3 Pflichten des Ausrichters

(1) Der Ausrichter verpflichtet sich, dem Teilnehmer für den Zeitraum des Referententreffens, je nach gebuchtem Anreisetag, (08.03. bzw. 09.03-11.03.2018) eine Unterkunft in Leipzig zur Verfügung zu stellen. Ein Anspruch auf die in der Beschreibung benannte Unterkunft besteht nicht.

(2) Der Ausrichter verpflichtet sich weiterhin, den Teilnehmer mit Mahlzeiten während des Nationalen Treffens zu versorgen. Dies sind insbesondere Abendessen am Freitag, Frühstück, Mittagessen und Abendessen am Samstag sowie Frühstück am Sonntag. Es besteht kein Anspruch auf kostenfreie Getränke während der Mahlzeiten.

(3) Der Ausrichter verpflichtet sich weiterhin dem Teilnehmer kostenfreien Eintritt zu sämtlichen, während der Veranstaltung bereitgestellten Aktivitäten, insbesondere zu den Abendveranstaltungen und dem akademischen Programm, zu gewähren. Dies gilt für Alumni soweit, als sie am vom Teilnehmerbeitrag abgedeckten Programm teilnehmen. Die Kosten für weitere Extra-Programmpunkte sind von Alumni selbst zu tragen.

(4) Der Ausrichter behält sich vor, das Referententreffen auf einen anderen Zeitraum zu verlegen oder komplett abzusagen, sofern außergewöhnliche Umstände, die der Ausrichter nicht zu vertreten hat, dies erfordern. In diesem Fall hat der Ausrichter ein vertragliches Rücktrittsrecht. Bereits ausgetauschte Leistungen sind zurück zu gewähren.

 

§ 4 Pflichten des Teilnehmers

(1) Der Teilnehmer hat sich während der gesamten Veranstaltung angemessen zu verhalten, insbesondere den Ablauf des Referententreffens nicht zu behindern, andere Teilnehmer und Vertreter oder Erfüllungsgehilfen des Veranstalters nicht zu belästigen und Dritte nicht zu gefährden.

(2) Im Falle eines Verstoßes gegen § 4 Abs. 1 darf der Veranstalter den Teilnehmer von einzelnen Teilen oder dem gesamten Referententreffen ausschließen. Hierdurch werden weitergehende, gesetzliche Rechte des Ausrichters nicht beschränkt. Eine Rückerstattung des Teilnehmerbeitrages ist in diesen Fällen ausgeschlossen.

(3) Der Teilnehmer verpflichtet sich, die vertragliche Pflicht zu erfüllen. Die Teilnahmegebühr wird sofort fällig. Der Teilnehmer verpflichtet sich, dem Ausrichter ein SEPA-Lastschriftmandat zur Einziehung der Teilnahmegebühr zu gewähren.

(4) Sollte das Konto des Teilnehmers keine Deckung aufweisen oder ein Einzug aus sonstigen Gründen, die der Teilnehmer zu vertreten hat, nicht möglich sein, sind die dadurch anfallenden Kosten, insbesondere die Rückbuchungskosten, vom Teilnehmer zu tragen. Der Ausrichter behält sich vor, in einem solchen Fall von dem Vertrag zurückzutreten.

 

§ 5 Widerrufsrecht

(1) Der Teilnehmer hat das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

(2) Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Sie beginnt frühestens mit dieser ordnungsgemäßen Belehrung.

(3) Der Widerruf ist so an den Veranstalter zu richten, dass der Entschluss des Teilnehmers zum Widerruf eindeutig hervorgeht.

-----

Widerrufsbelehrung

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Ende der Widerrufsbelehrung

-----

§ 6 Folgen des Widerrufs

Im Falle des wirksamen Widerrufs werden bereits bezahlte Teilnahmegebühren des Teilnehmers binnen vierzehn Tagen ab dem Tag des Eingangs des Widerrufs zurückerstattet. Eine darüber hinausgehende Erstattung der Teilnahmegebühr erfolgt nicht.

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

 

§ 7 Haftung

(1) Der Teilnehmer haftet für alle von ihm zu vertretenden Schäden an Rechtsgütern des Veranstalters oder Dritten.

(2) Der Ausrichter haftet nicht für Unfälle, verlorengegangene Gegenstände, Diebstähle oder sonstige Schäden jeglicher Art, sofern nachfolgend nichts anderes bestimmt ist.

(3) Der Ausrichter haftet für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit des Teilnehmers, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung des Ausrichters oder auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung gesetzlicher Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen.

(4) Weiterhin haftet der Ausrichter für sonstige Schäden, die auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Ausrichters oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung gesetzlicher Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen.

(5) Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, die auf einfacher Fahrlässigkeit des Ausrichters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen, haftet der Ausrichter beschränkt auf den Ersatz des vorhersehbaren vertragstypischen Schadens. (Anfahrtskosten trägt in jedem Fall der Teilnehmer oder seine Lokalgruppe).

 

§ 8 Datenschutz

Für die Dauer des Vertragsverhältnisses darf der Ausrichter die personenbezogenen Daten des Teilnehmers unter Beachtung der geltenden datenschutzgesetzlichen Regelungen erheben und verarbeiten.

 

§ 9 Schlussbestimmungen

(1) Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts und Kollisionsrechts.

(2) Individualvertragliche Änderungen oder Ergänzungen zum Vertrag bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für diese Schriftformklausel.

 

§ 10 Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt.

 

Aufgestellt: ELSA-Leipzig e.V., 31.01.2018

 

Zustimmung

Durch das Klicken auf die Schaltfläche „Jetzt kostenpflichtig anmelden“ stimme ich dem oben gestellten SEPA-Lastschriftmandat und den oben gestellten AGB zu. Der Preis der Veranstaltung richtet sich (wenn möglich) nach meinen Zusatzangaben in der Anmeldung. Er beträgt immer mindestens 50 €.